Wertschöpfung durch Wertschätzung

Gelingende Kommunikation ist die Quelle wirtschaftlicher Wertschöpfung.

Dies gilt für die Beziehung zwischen Projektpartnern wie für die Zusammenarbeit innerhalb der jeweiligen Unternehmen. Und – nicht zuletzt – im guten Kontakt mit sich selber.

Hier sind verschiedene Formen der Begleitung des Prozesses der Wertschöpfung hilfreich.

Eine Möglichkeit der Prozessbegleitung ist der DIALOG. In ihm entsteht ein offener, vorurteilsfreier Begegnungsraum aller Prozessbeteiligten: Ein vom Dialogbegleiter geschützter Raum, in dem zur Sprache kommen kann, was wirklich „Sache“ ist. Dadurch kommen Energieblockaden wieder in Fluss. Es ist der Ort der Hebung latenter oder brachliegender Betriebs- oder Projektintelligenz.

Eine weitere Möglichkeit der Prozessbegleitung ist das COACHING. Im Coaching – für Einzelne oder für Gruppen - schafft der Coach einen individuellen, vertraulichen, geschlossenen und geschützten Begegnungsraum. Es ist der Ort der abgesicherten Erkundung der Problembereiche, in die man alleine eher „ungerne“ hinblickt oder nicht hinlangt. Meist „liegt“ dort die Lösung.

Schließlich bietet die Form des WORKSHOPS eine weitere Möglichkeit Prozessbegleitung wirksam zur Entfaltung zu bringen. Unter situativer Einbeziehung von DIALOG und COACHING findet hier in humorvoller und oft spielerischer Leichtigkeit ein öffnender Diskurs über das statt, was „ansteht“: operativ oder eher strategisch, konflitionär oder eher visionär. Prozess- und daher ergebnisoffen.

Alle Formen schaffen einen VERTRAUENSRAUM – es entsteht eine ehrliche, menschliche Kommunikation im Prozess der wirtschaftlichen Wertschöpfung.

Volker Viehoff

Dipl. Bankbetriebswirt (ADG)

„Für mich ist Zuhören der Schlüssel zu dem was wirklich ist. Nur im Zuhören ist etwas zu hören.“

Volker Viehoff ist Berater, Bankbetriebswirt, Schriftsteller und Philologe, Kabarettist, Dialogbegleiter und „Geldforscher“.

Er arbeitet als Coach vor allem mit Vorstandsmitgliedern und Firmeninhabern und unterstützt sie, mutig sich selber zu begegnen. Als Berater begleitet er deren Unternehmen in Teamworkshops.

Er sieht Beratung als Unterstützung in professioneller Weise, im Geist der Hilfe zur Selbsthilfe. Die „Expertenkompetenz“ ist beim Klienten – meist ist sie nur verborgen. Dort ist in der Regel die Energie zur Lösung gebunden. „Probleme sind die Lösungen. Der Prozess ist der Weg.“ Seine besondere Vorliebe sind Menschen in schwierigen persönlichen und organisatorischen Situationen. Dabei ist seine Haltung die unbedingte Bereitschaft zu eigener Authentizität und den Anderen wertschätzend zu akzeptieren. Dadurch kann emphatisches Verstehen gelingen, was zu wirksamer Hilfe führt. Bei allem hilft ihm und anderen seine Fähigkeit zur Tiefenerkundung sein situativer Humor.

mehr lesen

Volker Viehoff absolvierte nach dem Abitur eine Banklehre. Nach Zivildienst folgten Lehr - und Wanderjahre als Studium Generale an der Universität Kiel und der „Universitas“ des wirklichen Lebens. Von 1985 bis 2000 arbeitete er in seinem Beruf als Bankier – zuletzt als Mitglied des Vorstandes der Ökobank eG.

Nach einem Sabbatjahr machte er sich 2001 als Berater selbständig und ist seit 2004 Geschäftsführender Gesellschafter der Viehoff GmbH, deren Leitprinzip „Wertschöpfung durch Wertschätzung“ lautet.

Im Laufe der Zeit hat er sich diversen Ausbildungen gewidmet, so der systemischen Beratung (Dr. Bernd Schmid), des „Inner Game“ (Christian Meyer), der Dialogbegleitung (Prof. Freeman Dhorthy), des „Possibility Managements“ (Clinton Callahan), Schamanischer Wirklichkeitsweisen ( Gabriela Luft) und der personenzentrierten Gesprächsführung nach Carl Rogers (Elisa Ruschmann).

Essays